Image

Der Kreis Wesel am Niederrhein ist eine moderne Dienstleistungsverwaltung und einer der großen Arbeitgeber in der Region mit ca. 1.500 Mitarbeitenden.

Der Fachdienst 56 sucht für den Aufgabenbereich 56-1-5 „Betreuungsstelle“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Wesel im Umfang von 0,5 Stellenanteilen unbefristet für die Bezirksarbeit und 0,5 Stellenanteile befristet zum Aufbau der Registrierungs- und Stammbehörde, der Stundenanteil wird mit Inkrafttreten des Stellenplanes 2022 entfristet, eine*n

Sachbearbeiter*in (m/w/d) für den Aufgabenbereich der Betreuungsstelle.

Ihre Aufgaben

  • Aufgaben im Vorfeld von Betreuungen (Beratungsangebote für betroffene Personen und die Vermittlung betreuungsvermeidender Hilfen); Informationen und Beratung über allgemeine betreuungsrechtliche Fragen
  • Unterstützung der Betreuungsgerichte gemäß § 8 BtBG
  • Benennung von geeigneten Betreuern*innen, (Ehrenamtler*innen, Berufsbetreuer*innen, Vereinsbetreuer*innen)
  • Beratung und Unterstützung von Betreuern und Bevollmächtigten
  • Einzelfallbezogene Beratung und Aufklärung über Vorsorgeverfügungen, Öffentliche Beglaubigungen unter Vorsorgevollmachten, Öffentlichkeitsarbeit
  • Vollzugshilfe, §§ 278 Abs.5, 283, 284, 319 FamFG
  • Teilnahme an örtlichen Arbeitskreisen
  • Besondere Aufgaben, die sich nach Einführung des Betreuungsorganisationsgesetzes (BtOG) ergeben, insbesondere Aufgaben im Zusammenhang mit dem künftigen Registrierungsverfahren gemäß § 23 - § 29 BtOG
  • Registrierung, Anerkennung, Aberkennung, Verwaltung von Berufsbetreuern*innen

Ihr Profil

Zwingende Voraussetzungen

  • Abgeschlossener Verwaltungslehrgang II bzw. Befähigung für die Ämtergruppe des ersten Einstiegamtes der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener nichttechnischer Dienst) oder vergleichbarer Studienabschluss oder
  • abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium Soziale Arbeit

Wünschenswerte Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Berufserfahrung in förmlichen Verwaltungsverfahren
  • Berufserfahrung in der sozialen Arbeit und Verwaltungskenntnisse
  • Fachkenntnisse des Betreuungsrechtes und der sozialen Arbeit
  • Grundkenntnisse im sozialpsychiatrischen Bereich sowie Fähigkeit zur Analyse und Bewertung der sozialen Situation
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B und Bereitschaft, den privaten PKW für dienstliche Zwecke gegen Entschädigung einzusetzen
  • Kenntnisse in der Anwendung der gängigen Standardbürowerkzeuge (Word, Excel, Lotus Notes, DMS)

Was der Kreis Wesel Ihnen bietet

  • Verantwortungsvolle, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten im Team
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe EG 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10, jährliche leistungsorientierte Bezahlung
  • betriebliche Altersvorsorge ohne Eigenanteil
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (z. B. Gleitzeit, flexible Arbeitszeitmodelle, betrieblich geförderte Kindertagespflege und eine Kantine am Standort Wesel)
  • Angebote zur Gesundheitsvorsorge (z. B. Betriebssport, Gesundheitsseminare und -tage, externe Mitarbeitendenberatung, Grippeschutzimpfungen)

Kontakt und Information

Genaue Informationen zu dem konkreten Aufgabengebiet erhalten Sie von Frau Goerke, Fachdienstleitung 56, oder Frau Bruns, Koordinatorin. Sie beantworten gerne Ihre Fragen unter der Tel.-Nr. 0281/207-2354 oder per E-Mail susanne.goerke@kreis-wesel.de oder unter der Tel.-Nr. 0281/207-2454 oder per E-Mail martina.bruns@kreis-wesel.de.

Es wird gebeten, von dieser Informationsmöglichkeit Gebrauch zu machen.

https://www.kreis-wesel.de/de/inhalt/job-und-karriere/

wenn Sie mehr über die Leistungen für Mitarbeitende und zum Bewerbungsablauf wissen möchten.

www.kreis-wesel.de

wenn Sie mehr über den Kreis Wesel erfahren möchten.

Zum Bewerbungsverfahren

Das Auswahlverfahren, das dem Abgleich der definierten Anforderungen mit dem persönlichen Profil der Bewerberin / des Bewerbers dienen soll, findet in Form eines strukturierten Interviews statt.


Die Kreisverwaltung Wesel verfolgt konsequent das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Die Auswahlentscheidung erfolgt unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW (LGG).


Bewerbungen schwerbehinderter bzw. gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 165 Sozialgesetzbuches IX (SGB IX) sind erwünscht.


Eingangsbestätigungen und Absagen erfolgen im Regelfall nur per E-Mail. Bitte verwenden Sie keine Umschlagmappen, Klarsichthüllen oder Ähnliches. Bewerbungsunterlagen können nur gegen Beilage eines frankierten Rückumschlages zurückgesandt wer-den.


Haben Sie Interesse?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, insbesondere mit Nachweisen zu den vorausgesetzten Qualifikationen bis zum 20.01.2022 möglichst über unser Bewerbungsportal.



     

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung