Image

Der Kreis Wesel am Niederrhein ist eine moderne Dienstleistungsverwaltung und einer der großen Arbeitgeber in der Region mit ca. 1.500 Mitarbeitenden. 


Der Fachdienst Sicherheit und Ordnung des Kreises Wesel sucht für den Standort der Kreisleitstelle in Wesel in Vollzeit oder Teilzeit im echten Jobsharing zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung (m/w/d) für die

Kreisleitstelle Wesel


Ihre Aufgaben

In der Kreisleitstelle für Feuerschutz, Rettungsdienst und Großschadensereignisse führen Sie unter anderem folgende Aufgaben durch:

  • sämtliche IT-Anwendungen an 25 Bildschirmarbeitsplätzen
  • die Betreuung und Administration lokaler Verfahren und der lokalen Firewall mit Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen
  • die Entwicklung von eigenen IT-Anwendungen
  • die Datenversorgung in den Anwendungen zur Einsatzsteuerung/-unterstützung
  • die Administration, Konfiguration und Störungsbearbeitung der komplexen Systemanwendungen mit allen wichtigen Systemen und Subsystemen
  • die Teilnahme an der technischen Rufbereitschaft
  • Der Dienst wird im Tagesdienst abgeleistet. Die Bereitschaft zur Diensttätigkeit auch außerhalb der normalen Dienstzeit sowie zur Teilnahme an Rufbereitschaftsdiensten wird vorausgesetzt. Außerdem wird Engagement bei den notwendigen betriebsinternen Verwaltungsarbeiten sowie der Teilnahme an Aus- und Fortbildungsveranstaltungen vorausgesetzt.

Ihr Profil

Zwingende Voraussetzungen

  • Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung bzw. gleichwertige Ausbildungsberufe und Erfahrungen in der Informationstechnik bzw. Softwareentwicklung

Wünschenswerte Kenntnisse und Fähigkeiten

  • tiefgründige Kenntnisse von IT-Anwendungen, AD, Client, Storage, Virtualisierung (VMware) sowie die Beherrschung von Windows- und Linux-Betriebssystemen
  • sehr gute Kenntnisse in gängigen Office-Anwendungen und Bereitschaft zur Einarbeitung in komplexe und fachspezifische Softwaresysteme
  • Zielorientierte, kooperative und strukturierte Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenz
  • Lernbereitschaft, insbesondere im Aufgabenbereich der Leitstellentechnik
  • Eine Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse 3 bzw. B
  • Kenntnisse in den Bereichen IT-Sicherheit / ISMS sowie VoIP
  • Kenntnisse in der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, wünschenswert ist eine taktische Führungsausbildung in der Gefahrenabwehr
  • Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Für den IT-Bereich fachspezifische Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Was der Kreis Wesel Ihnen bietet

  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 9a TVöD IKT (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, Informations- und Kommunikationstechnik), jährliche leistungsorientierte Bezahlung
  • betriebliche Altersvorsorge ohne Eigenanteil
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (Gleitzeit, flexible Arbeitszeitmodelle, betrieblich geförderte Kindertagespflege und eine Kantine am Standort Wesel)
  • Angebote zur Gesundheitsvorsorge (Betriebssport, Gesundheitsseminare und -tage, externe Mitarbeitendenberatung, Grippeschutzimpfungen)
  • praxisnahe und professionelle Einarbeitung
  • verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem multiprofessionellen, engagierten Team 

Kontakt und Information

Genaue Informationen zu Ihrem konkreten Aufgabengebiet erhalten Sie von Herrn Hoffacker, Leiter der Kreisleitstelle. Er beantwortet gerne Ihre Fragen unter der Tel.-Nr. 0281/30025-110 oder per E-Mail arno.hoffacker@kreis-wesel.de. Bitte nehmen Sie dieses Gesprächsangebot wahr.

https://www.kreis-wesel.de/de/inhalt/job-und-karriere/

wenn Sie mehr über die Leistungen für Mitarbeitende und zum Bewerbungsablauf wissen möchten

Zum Bewerbungsverfahren

Das Auswahlverfahren für die Stelle wird in Form eines strukturierten Interviews erfolgen.


Die Kreisverwaltung Wesel verfolgt konsequent das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Die Auswahlentscheidung erfolgt unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW (LGG).


Bewerbungen schwerbehinderter bzw. gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 165 Sozialgesetzbuches IX (SGB IX) sind erwünscht.


Eingangsbestätigungen und Absagen erfolgen im Regelfall nur per E-Mail. Bitte verwenden Sie keine Umschlagmappen, Klarsichthüllen oder Ähnliches. Bewerbungsunterlagen können nur gegen Beilage eines frankierten Rückumschlages zurückgesandt werden.


Haben Sie Interesse?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, insbesondere mit Nachweisen zu den vorausgesetzten Qualifikationen bis zum 13.08.2021 über unser Onlineformular.     



     

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung